Masini, Marta

Marta Masini (*1979 in Florenz) schloß ihr Studium an der Hochschule für Musik „Luigi Cherubini“ im Jahr 1997 mit der Bestnote ab. Nachdem sie in Lugano bei Mario Ancillotti ihr Solisten-Diplom erhalten hatte, beendete sie ihre Ausbildung bei Benoit Fromanger an der Musikhochschule „Hanns-Eisler“ in Berlin mit dem Konzertexamen.

Bereits während ihres Studiums gewann Marta Masini das „S.Gazzelloni“-Stipendium sowie den ersten Preis der „Accademia Musicale Romana“. Sie absolvierte Orchesterpraktika beim „Maggio Musicale Fiorentino“ unter der Leitung von Zubin Mehta in Florenz, an der „Gustav Mahler“-Akademie in Bozen und Ferrara und beim „Schleswig-Holstein Musik Festival“ unter der Leitung von Semyon Bychkov. Als Mitglied des „European Union Youth Orchestra“ (EUYO) gewann Marta die „Medaglia di Bronzo“ des Präsidenten der Italienischen Republik.

Danach gewann sie das Probespiel für das „UBS Verbier Festival Orchestra“ in der Schweiz, mit dem sie unter vielen Dirigenten wie James Levine, Yuri Temirkanov, Valery Gergiev, Christoph von Dohnányi und Gustavo Dudamel gespielt hat.

Zur zeit lebte sie in Berlin und konzertiert mit verschiedenen Orchestern und Kammermusik-Ensembles.