Giorgio Crobu

1959 in Oristano ( Italien) geboren. 1975 hat er als professioneller Musiker seinen ersten Auftritt und fängt an in ganz Italien mit senem Trio zu spielen. Später tourte er in Europa mit verschiedenen Gruppen und siedelte1983 nach Berlin, wo er Kontakte mit Musikern aus aller Welt aufnimmt. Seine Melodien sind bestimmt durch eine bewegte Phrasierung und eine erstaunlich saubere Spieltechnik, charackterisiert durch einen sanften Touch.

1986 bleibt er für zwei Jahre in England wo er aktiv an der Londoner Jazzscene teilnimmt. Inzwischen widmet er sich immer mehr seiner Trioformation mit Kontrabass und Schlagzeug. Mit seiner Musik assoziiert man die romantische Atmosphere von Bill Evans und den weichen Sound von Wes Montgomery, immer geprägt von der Wärme der Mittelmeerländlichen Kultur. Im Laufe der Jahre nehmen die Tourneen in verschiedenen europäischen und außereuropäischen Länder zu : Portugal, Frankreich, Osterreich, Holland, Schweiz, Scandinavien, Japan, Thailand, Singapore, Indonesien, Brasilien, Argentinien und naturlich Italien, Deutschland und England. Ende der 80er tourte er für zwei Jahre mit Joe Pass im Quartett mit zwei Gitarren. Eine wichtige Zeit, wo Crobu sich als idealer Partner, guter Soloist, inspirierter Balladeur und feiner Harmonisator zeigt.

2000 beginnt er eine enge Zusammenarbeit mit verschiedenen Projecten an dem Mailender Theater “ La Scala “. Neben den vielen Konzerten gibt er Workshops in ganz Europa.

Seit 1993 ist er Lehrer für Jazz Gitarre an der Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin, wo er bis heute lebt.